Veneers ermöglichen ein makelloses Lächeln

Veneers sind extradünne Keramikschalen, mit denen man die Zähne sehr effektiv verschönern kann. Der Name kommt vom englischen Wort für “Furnier” und spricht fast für sich: Veneers sind nicht dicker als ein Fingernagel und daher vollkommen unauffällig. Diese Errungenschaft der zahnmedizinischen Forschung kann eine gute Alternative zu aufwändigem Zahnersatz sein – oder auch zu einer langwierigen kieferorthopädischen Behandlung.

 

Einsatzmöglichkeiten

Ein Veneer wird in Zahnfarbe und Form passgenau für Ihr Gebiss gefertigt. Mit einem besonders haftstarken Spezialkleber lässt es sich direkt auf der Zahnoberfläche anbringen. Veneers eignen sich zum Beispiel für folgende Zwecke:

  • Verbergen von Zahnspalten oder Zahnlücken
  • Optisches Ausgleichen schief gewachsener Zähne
  • Kaschieren von Oberflächendefekten
  • Verschönerung der Zahnfarbe

Auch in Sachen Kostenaufwand kann ein Veneer gegenüber anderen Verfahren deutliche Vorteile haben. Fragen Sie uns einfach, ob Veneers auch für Ihre Vorderzähne geeignet wären. Die Zahnärzte in der Praxisklinik Dr. Zastrow beraten Sie jederzeit gerne.

 

Überlegener Fertigungsprozess

Zur Herstellung eines Veneers wird von Ihren Zähnen ein Abdruck genommen. Ein erfahrener Zahntechniker fertigt die Verblendschalen dann genau nach Vorgabe. Keramik als Werkmaterial ist dafür ausgezeichnet geeignet:

  • Es bleibt über lange Zeit beständig und widerstandsfähig.
  • Farblich lässt es sich sehr gut an die benachbarten Zähne anpassen.
  • Die Keramikschalen können extradünn und doch abriebfest gefertigt werden.
  • Keramik gilt als Werkstoff, der normalerweise keine Allergien auslösen kann.

Die zahntechnische Forschung steht zum Glück niemals still. In den letzten Jahren konnten daher immer dünnere Veneers entwickelt werden. Diese ermöglichen noch bessere ästhetische Ergebnisse – und lassen sich schonender befestigen.

 

Unkomplizierte Anbringung

Wenn Ihr Veneer zur Verfügung steht, werden Ihre Zähne für die Anbringung vorbereitet. Dazu müssen sie gereinigt und trockengelegt werden. Nur so kann der Spezialkleber seine Haftwirkung optimal entfalten. Bereits beim Abnehmen des Gebissabdrucks ist ein leichtes Anrauen der Zahnoberfläche erfolgt, um die Klebekraft zu erhöhen. Auf Wunsch verhindert eine leichte örtliche Betäubung, dass Sie davon irgendetwas spüren. Die Anbringung erfordert sorgfältiges Arbeiten und eine genaue Befolgung aller erforderlichen Schritte. Der Vorteil für Sie ist: Sobald die Keramikschalen auf Ihren Zähnen sitzen, dürfen Sie sich über Ihr neues Lächeln freuen. Bei angemessener Pflege kann ein Veneer viele Jahre in Ihrem Gebiss überdauern.

 

Vorteile gegenüber anderen Verfahren

Betrachtet man vergleichbare Zahnbehandlungen, zeigt sich: Veneers sind oft mit deutlich weniger Aufwand verbunden. Das gilt erst recht, wenn man ihre Befestigung mit kieferorthopädischen Maßnahmen vergleicht. Um ein ähnliches ästhetisches Ergebnis wie mit Veneers zu erreichen, müssen oft jahrelang Brackets oder bestimmte Schienen getragen werden. Das ist nicht immer angenehm – und wird von vielen Patientinnen und Patienten als optisch zu auffällig empfunden. Bei schiefen Zähnen im sichtbaren Bereich oder einer auffälligen Zahnspalte (dem sogenannten Diastema) werden Veneers daher oft vorgezogen. Bei oberflächlichen Defekten oder unschönen Verfärbungen sind sie ohnedies oft Mittel der Wahl.